27 Jan

Umbrien

Umbrien – das grüne Herz Italiens

 

Umbrien ItalienUmbrien ist mit 8500 Quadratkilometer eine der kleinsten Regionen Italiens. Im Gegensatz zur nördlichen Nachbarin, der Toscana, ist Umbrien eher unbekannt. Es mag daran liegen, dass Badeküsten oder Städte wie Florenz und Siena fehlen oder ganz einfach daran, dass umbrische Türme nicht ganz so schief sind wie jener in Pisa. Aber am ehesten liegt es daran, dass Umbrien einfach nicht Massentourismus tauglich ist, Umbrien ist etwas für den Individualreisenden, den Entdecker in jedem von uns. Wer Umbrien bereist wird ein überwältigendes Stück Erde erleben.

Urlaub in Umbrien ItalienUnzählige kleine, mittelalterliche Städtchen Umbriens entpuppen sich als wahre städtebauliche Kleinode. In den engen Gassen fühlt man sich in die Zeit der Ochsengespanne und Pferdefuhrwerke zurückversetzt. Die Stadtbewohner schmücken ihre Häuser mit Blumen und Sträuchern, die mit ihren prächtigen Blüten zu lebendigen Farbtupfer in den Gassen werden. So wie die Umbrer ihr zuhause lieben und pflegen, lieben und pflegen sie auch die Geselligkeit. Jede Stadt und jedes Dorf hat ihr Fest das bis zu zwei Wochen dauern kann. Sei es der ‚Corso del Anello’ in Narni, der ‚Palio dei Colombi’ in Amelia oder, oder, oder ………. Für diese Feste wird die Stadt geschmückt, werden die mittelalterlichen Kostüme aus dem Schrank geholt und voller Stolz getragen. Und nicht zu letzt wird auch der Gaumen verwöhnt. Ist schon Umbriens alltägliche Küche in ihrer Einfachheit ein kulinarischer Höhenflug, so ist sie an solchen Festlichkeiten kaum zu schlagen. Natürlich werden die Speisen von vorzüglichen örtlichen Weinen begleitet.